Schlagwort: alte Gemüsesorten

Vergessene Klassiker

Titelseite: Vergessene Klassiker
Titelseite: Vergessene Klassiker

Titelseite: Vergessene Klassiker

Selten hatte ich so ein Problem, ein Buch zu besprechen, denn das Rezept, das ich ausprobiert habe, hat mir nicht geschmeckt. Und dann weiß ich nicht so recht, wie ich anfangen soll. Trotzdem das Buch – Vergessene Klassiker – alles hat, um Küchenfans zu begeistern: Schöne Bilder, umfangreiche Beschreibungen, eine Menge Rezepte für die vielen vergessenen Gemüse.

Die Autorin, Kathleen Paccalet, die seit langem ihre Leidenschaft für alte Gemüsesorten pflegt, hat mit Pariser Spitzenköchen zu jeder Sorte diverse Rezepte erarbeitet. Yves Paccalet, Naturforscher und Philosoph hat die Warenkunde zu den Sorten verfasst und dabei die Historie nicht vergessen. Und Marc Dantan, seines Zeichens Foodfotograf, hat die Gemüse-Portraits in Szene gesetzt.

Und man muss von Portraits sprechen, denn ich habe nicht oft Gemüse-Fotos gesehen, die mit soviel Liebe zum Produkt angefertigt wurden, traumhaft und mit dem leichten Augenzwinkern, dass einen sofort zum Lächeln bringt.

Eigentlich möchte man die so Portraitierten nicht in die Pfanne hauen, aber was soll’s, ich habe es trotzdem gewagt. Pastinaken-Püree mit Knoblauch und Sahne. Vielleicht war meine Pastinake zu süß, aber ich fand den Geschmack nicht harmonisch. Dann also Pastinakensamtsuppe. Das war schon etwas anderes, auch wenn ich mangels Knollenkerbel auf die entsprechenden Chips verzichten musste.

Das Rezeptangebot ist so bunt, dass sich sicher für jeden etwas finden lässt, vor allem, wenn er die Gemüse im eigenen Garten kultiviert: Rindfleischragout mit bunten Karotten, Auberginenrouladen mit Mozzarella, Steckrüben mit Rosmarinhonig und Ingwer, Knollenziest auf provencalische Art: Sie können es sich aussuchen. (Gerstenberg, ISBN 978-3-8369-2791-8, EUR 19,95)